Teneriffa-Fuerteventura-Las Palmas

Am 13. November haben uns Rahel und Lionel in Richtung Schweiz112-Jris-Martin wieder verlassen. Wir blieben noch einige Tage in Santa Cruz und am 19. November brachen wir nach Fuerteventura auf. Mit gutem Wind erreichten wir am darauf folgenden Morgen an der Südspitze den Hafen Morro Jable. im Fischer- und Fährhafen legten wir an der Mole an.

Während einer Woche gingen wir in den Gewässern um Morro Jable tauchen. Dabei konntn wir viele Meerestiere beobachten darunter Engelhaie bis zu einer Länge von 1.5m. Am eindrücklichsten war die Artenvielfallt die sich uns an einem Nachttauchgang darbot.

Wir verbrachten noch einige Tage im selben Hafen und erkundeten mit unseren Velos die Umgebung. An einem Tag mieteten wir ein Auto und besuchten die verschiedenen Teile der Insel. Eindrücklich waren die Wandersanddünen und das gebirgige, karge Hinterland.

Das Schiff wurde wieder auf Vordermann gebracht und einen ganzen Tag verbrachten wir mit bunkern. Da die Wetterverhältnisse für die kommenden Tage nicht gut aussahen, entschlossen wir uns am 5. Dezember nach Las Palmas zu segeln um dort die richtigen Winde für die Passage nach den Kapverden abzuwarten.

Zum Glück reservierten wir frühzeitig einen Hafenplatzin Las Palmas, Gran Canaria denn nicht nur wir waren dankbar im Hafen dem starken Südwind auszuweichen. Tagelang sassen wir fest.

Die Wetterprognose sieht für den kommenden Sonntag, 15. Dezember gut aus. Wir werden also am Sonntag aufbrechen und mit gutem Wind am 19. Dezember in SAL, Cap Verde eintreffen.