Gibraltar bis La Gomera

GibraltarAm Sonntag,27.10.2013 sind wir um die Mittagszeit in Gibraltar gestartet. Unter starkem Nordostwind und Ausnützung der Gezeitenströme haben wir die Strasse von Gibraltar überquert. Anfangs entlang der Küste von Marokko hatten wir ein paar Stunden nur einen leichten Nordost. In der ersten Nacht verstärkte sich jedoch der Wind und mit 25 - 35 Knoten segelten wir sehr schnell in Richtung der Kanaren. Zu schaffen machten uns die 4 - 5m Wellen, die nicht aus der Windrichtung sonder direkt von Norden auf uns trafen.

Wir kammen unter diesen Bedingungen sehr schnell vorwärts und bereits am Mittwochabend um 22:00 Uhr ereichten wir den Ankerplatz auf der Südwestseite der Insel Graciosa. Am Donnerstag ruhten wir uns von der Überfahrt aus und schliefen die meiste Zeit.

Am Freitagmorgen besuchten wir die Insel und Iris erklomm den 170m hohen, markanten Felsen. Um 14:00 Uhr lichtetenGraciosa
wir den Anker und setzten in einem Nachtschlag über nach Santa Cruz de Teneriffa. Das Ziel wurde unter gutem Nordostwind schnell erreicht und wir erreichten den Hafen kurz vor dem Mittag. Hier traffen Rahel und Lionel zu uns.

Der Sonntag wurde für alle ein Ruhetag und da es fast windstill war blieben wir auch am Montag im Hafen. Mit dem Strassenbahn besuchten wir das alte Städtchen La Laguna in welchen wir viele wunderbare Kollonialbauten anschauen und geniessen konnten.

Am Dienstag, 5.11.2013 verliessen wir den Hafen, segelten um die Nordostspitze von Teneriffa und ankerten in Puerto San Marcos auf der Nordseite. Mittwoch ging die Reise weiter nach Los Gigantes. Hier ankerten wir vor dem Hafen und genossen das erste Bad im Atlantik 8Wassertemperatur 27°C. Tags darauf ereichten wir La Gomera und genossen die Landschaft im Norden der Insel. Gegen Abend ankerten wir vor dem Hafen des Valle Gran Rey.

Hier verbringen wir nun 2 Tage mit wandern, erforschen der Gegend und der kleinen Orte, die zum Teil noch etwas von der Hippiezeit ausstrahlen.