Athen bis Gardini-Naxos

P1000563Am 4. Juli treffen Evi und Matthias ein um mich nach Sizilien zu begleiten. Ich erwarte sie in Sounion, wo ich die letzten 2 Tage vor Anker verbracht habe. Früh am folgenden Tag beginnt die Reise in Richtung Kanal von Korinth. Gegen Abend erreichen wir den Kanal und buchen gleich eine Passage. Bereits eine Viertelstunde später können wir in den Kanal einfahren. Eindrücklich, diese Fahrt durch die ca. 50 Meter hohen Felswände. Nach der Durchfahrt segeln wir weiter und ankern im Schutze einer kleinen Insel im Golf von Korinth. Die Fahrt durch den Golf von Korinth bringt uns an weitere Ankerplätze so in die Bucht von Galaxidhiou und zur kleinen Insel Vrak ay Loannis. An beiden Ankerplätzen bereitet Matthias alles vor um mit seinem Kate von der Kalea zu starten. Jedoch die tückischen Leinen bringen das Unterfangen jeweils zum Scheitern.

Am Montag, 8. Juli passieren wir die Brücke „Rion“ und verlassen somit den Golf von Korinth in Richtung der Ionischen Inseln. Vor der Brücke haben wir uns gefragt: Reicht die Höhe oder nicht?

P1000598P1000600Am Abend lassen wir den Anker in der Bucht Katelios auf der Insel Kefallinia fallen. Der Ort gefällt uns sehr und wir bleiben einen Tag und nach einigen Vorbereitungen gelingt der Start mit dem Kate ab der Kalea und nach einigen Stunden katen von Matthias auch wieder die Landung. Auch den nächsten Tag verbringen wir in Kefllinia und Matthias kann sich ein zweites Mal beim Katen
ausleben. Am 11. Juli geht die Reise weiter nach Norden und abends ankern wir in Vathy, Meganisi.
Am folgenden Tag haben wir vor den Kanal von Lefkas zu durchfahren und gleich in Lefkas aus zu klarieren. Das Unterfangen hatte wieder so seine Tücken. Die griechischen Beamten brachten es fertig uns wieder mehr als zwei Stunden auf zu halten. Erst war die Crewliste nicht richtig, eine neue musste ausgestellt werden. Dann wurde ich ohne die Ausklarierungsstempel zum Zoll gesandt, welche mich natürlich wieder zurück zur Hafenpolizei sandten. Hier wieder am Ende der Schlange anstehen und nochmals dasselbe von vorne. Dank einem sehr netten Zollbeamten wurden die 2 Stunden nicht überschritten. Um 12:00 Uhr passierten wir die Brücke im Kanal von Lefkas mit dem Ziel Korfu anzulaufen. Unterwegs drehte der Wind auf Norden, was ein Weiterkommen nach Korfu aufwendiger machte. Der Nordwind war jedoch genau richtig um Richtung Italien gut voran zu kommen. Kurzerhand entschlossen wir einen Nachtschlag einzulegen und quer über das
Ionische Meer le Castella in Italien anzusteuern. Um 15:00 Uhr am kommenden Tag war dieses Ziel erreicht. Am Samstagmorgen um 07:00 haben wir den Anker hochgezogen und sind mit guten, aber wechselnden Winden direkt nach Syrakus in Sizilien gesegelt. Ankunft: Montag um 09:45 Uhr.  Nachdem Evi und Matthias die Stadt besucht hatten und einige Einkäufe erledigt hatten lichteten wir den Anker erneut und segelten an unseren nächsten Platz etwas 2 Meilen südlich der Hafeneinfahrt von Catania. Ein langer jedoch sehr interessanter Schlag ging zu ende. Tags darauf um die Mittagzeit reisten Evi und Matthias zurück in die Schweiz. Ich blieb noch einen Tag danach fuhr ich nach Gardini-Naxos, macht klar Schiff, organisierte die Einkäufe und wartete auf die Ankunft von Jris.

P1000612